(Quelle: AG Berlin-Mitte, Urteil vom 26.01.2017, Az. 21 C 55/16)

Als Vermieter sind Sie zu einer fristlosen Kündigung berechtigt, wenn Ihr Mieter ohne Ihre Zustimmung die gesamten Mieträume an eine dritte Person untervermietet. Gemäß § 543 Abs. 2 Nr. 2 BGB stellt dies nämlich einen Kündigungsgrund dar, da durch die ungenehmigte und uneingeschränkte Untervermietung Ihre Rechte als Vermieter erheblich verletzt.

Eine Ausnahme besteht lediglich, wenn ein berechtigtes Interesse des Mieters vorliegt. Dies kann u.a. bei einer wirtschaftlichen Notsituation des Mieters vorliegen. In einem solchen Ausnahmefall kann der Mieter eine Untervermietung seiner Wohnräume vornehmen, jedoch muss der Mieter selbst ebenfalls weiterhin die Mietwohnung bewohnen und darf nicht die gesamte Wohneinheit untervermieten.

 

Jetzt Mitglied werden!

Info hier