(Quelle: AG Neustadt/Rübenberge, Urteil vom 01.08.2017, Az. 40 C 330/17)

Ungeziefer, Mäuse oder Ratten in einer Mietwohnung oder in den Zwischendecken der Wohnräume, können Ihren Mieter zu einer Mietminderung von 6,5 % berechtigen. Denn durch die Tiere können erhebliche Störungen während der Nachtruhe auftreten. Zudem gilt der durch die Tiere verursachte Schmutz und Kot als gesundheitsgefährdend, wodurch in beiden Fällen ein Mangel der Mietsache vorliegt.

Als Vermieter sind Sie in der Pflicht Sorge zu tragen, dass die Mietwohnung umgehend durch schädlingsbekämpfende Maßnahmen von Ungeziefer vollständig befreit wird. Dabei ist es nicht relevant, ob Sie den Befall der Wohnung selbst zu verschulden haben. Die Kosten der Schädlingsbekämpfung sind ebenfalls von Ihnen als Vermieter zu tragen. Eine Ausnahme besteht, wenn Sie bereits im Mietvertrag durch besondere Regelungen wirksam vereinbart haben, dass entsprechende Kosten vom Mieter zu zahlen sind. Gerne hilft Ihnen das Team des Deutschen Vermieterschutzbundes e.V. eine solche Klausel rechtswirksam in Ihrem Mietvertrag aufzusetzen. 

Jetzt Mitglied werden!

Info hier