(Quelle: LG Berlin, Urteil vom 02.06.2017, Az. 63 S 316/16)

Als Mieter hat man zwar ein ausschließliches Nutzungsrecht an den Mieträumen, jedoch gilt eine Ausnahme, wenn Mietmängel an den Wohnräumen bestehen und behoben werden müssen. Dann hat der Mieter dem Vermieter, aber auch vom Vermieter beauftragten Dritten den Zugang zu den Mieträumen zu gewähren, damit die Mängel in der Mietwohnung beseitigt werden können.

Weigert sich jedoch Ihr Mieter, selbst nach Abmahnung Ihnen den Zutritt in die Mieträume zu gewähren, so sind Sie als Vermieter zu einer fristlosen Kündigung berechtigt. Die ungerechtfertigte Verweigerung des Mieters stellt eine erhebliche Pflichtverletzung gemäß § 543 Abs. 1 BGB dar.    

 

Jetzt Mitglied werden!

Info hier