Streit vermeiden.

Streit mit dem MieterKluge Menschen vermeiden Streit, indem sie sich mit ihrem Gegenüber gütlich einigen. Ist eine Einigung nicht möglich, springen in unserem Rechtsstaat die Gerichte als Schiedsinstanz ein. Auch wir folgen dem Prinzip „Gütliche Einigung vor gerichtlicher Auseinandersetzung“. Manchmal ist ein solches Vorgehen allerdings nicht möglich – z. B. im Falle eines gerichtlichen Mahnverfahrens oder einer Räumungsklage – dann vermitteln wir Ihnen gerne spezialisierte Anwälte unseres Vertrauens vor Ort.

Bevor aber ein solcher Fall eintritt, haben wir eine Menge Handlungsspielraum, den wir zu Ihren Gunsten nutzen können, denn Gerichtsverhandlungen kosten Zeit, Geld und Nerven. Hier finden Sie Beispiele für typische Auseinandersetzungen zwischen Mietern und Vermietern und was wir in diesen Fällen für Sie tun können.
 

  • Ihr Mieter zahlt die Miete nicht und Sie möchten ihm kündigen: Wir prüfen die Mietverträge und erstellen die Kündigungsschreiben. Das gilt natürlich auch bei anderen Kündigungsgründen wie Eigenbedarfskündigungen.
  • Ihr Mieter verhält sich vertragswidrig: Wir erstellen das juristisch einwandfreie Mahnschreiben.
  • Fragen zur Nebenkostenabrechnung: Wir prüfen die Abrechnung. Sie erhalten von uns eine Musterabrechnung mit Begleitschreiben, Informationsmaterial über Nebenkosten bzw. Betriebskosten. Als Mitglied haben Sie natürlich auch Zugriff auf unsere Neben- und Betriebskostenabrechnungs-Software (im Aufbau).
  • Neuvermietung: Wir stellen Ihnen Mietverträge, Selbstauskunftsprotokolle sowie Übergabeprotokolle zur Verfügung und geben Tipps zur Neuvermietung.
  • Ihr Mieter schuldet Ihnen Miete und ist ohne Kündigung mit unbekanntem Ziel verzogen: Wir ermitteln die neue Adresse und fordern offene Rechnungen ein.

 


Jetzt Mitglied werden!

Info hier